Telefon: 089 / 230 295 40
Augustenstr. 115 - 80798 München

Ärzte

+++ ACHTUNG NEUE ADRESSE/TEL.-NR.: AUGUSTENSTR. 115, 80798 MÜNCHEN, TEL. 089/230 295 40 +++

Dr. med. Christoph Nicolaisen

nicolaisen

Dr. med. Christoph Nicolaisen, Jahrgang 1968, absolvierte sein Studium der Humanmedizin von 1990 bis 1996 an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Im Rahmen seiner Promotionsarbeit bei Prof. Rosemeyer beschäftigte er sich mit den Ergebnissen der arthroskopischen Therapie bei Frühinfekt nach vorderem Kreuzbandersatz. Seine Facharztausbildung erhielt er im Städtischen Klinikum München-Harlaching, wo er zunächst den Facharzt für Chirurgie erlangte, im Anschluss daran die Schwerpunktbezeichnung Unfallchirurgie, sowie den Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie.

In der Abteilung bei Prof. Hertlein, einem ausgewiesenen Spezialisten auf dem Gebiet der Wirbelsäulenchirurgie, war er zuletzt als Oberarzt tätig. Hier konnte er umfangreiche Erfahrungen sammeln, jedoch auch die Erkenntnis, dass sich - insbesondere im Bereich der degenerativen und bandscheibenbedingten Wirbelsäulenleiden - mittels operativer Therapie nicht selten nur unbefriedigende Ergebnisse erreichen lassen. Dies veranlasste ihn dazu, seinen Schwerpunkt auf die konservative und minimal-invasive Behandlung dieser Erkrankungen zu richten.

Im Rahmen der ambulanten und stationären orthopädischen Schmerztherapie wendet er u.a. sogenannte interventionelle Methoden an, wie die bildwandlerkontrollierte bzw. CT-gesteuerte periradikuläre Therapie (PRT), die epidurale Katheterbehandlung nach Prof. Racz, die Bandscheiben-Micro-Laser-Therapie, sowie die Thermosonden-Behandlung.

Dr. med. Sabine Prillmann

sabine-prillmann-gross

Ich wurde 1964 in Freising geboren und schon im zarten Alter von 4 Jahren stand für mich unumstößlich fest, dass ich später Ärztin werde. Zur gleichen Zeit wurde mein Interesse und meine Leidenschaft für Sport geweckt: erst Kunstturnen, dann modernes Ballett und Modern Dance parallel dazu Tennis und diverse Ausflüge in andere Sportarten.

Nach dem Abitur begann ich mein Medizinstudium in Ulm, wo ich nach dem Physikum das Glück hatte, nach München wechseln zu können wo ich bis zum 3. Staatsexamen studierte und nebenbei durch Nachtdienste in Klinikum Rechts der Isar in der sportchirurgischen Abteilung erste praktische Erfahrungen sammelte. Nach Studienabschluss begann ich meine berufliche Laufbahn im Zentralklinikum Augsburg in der Abteilung für Strahlentherapie, wo ich als Stationsärztin der Privatstation meine AIP-Zeit verbrachte. Im Rahmen dieser Tätigkeit konnte ich schon erste Erfahrungen auf dem Gebiet der Schmerztherapie sammeln. Während dieser Zeit verfasste ich auch meine Doktorarbeit zum Thema „Das Schilddrüsenkarzinom – Ergebnisse der strahlentherapeutischen Behandlung von 128 Patienten von 1982 – 1993 am Zentralklinikum Augsburg“ Da für mich aber nach den eineinhalb Jahren fest stand, dass die Strahlentherapie nicht das Fachgebiet ist, in dem ich ein Leben lang arbeiten möchte, verschlug es mich erst einmal in die Pharmaindustrie: zuerst nach Bad Soden zur Firma EURO BIO PHARM, einer Clinical Research Organisation und anschließend zu BRISTOL MYERS SQUIBB, wo ich bis zur Geburt meines zweiten Sohnes als Medical Advisor arbeitete.

4 Monate nach der Geburt meines Sohnes erlitt ich selbst einen zweifachen Bandscheibenvorfall und es hat mich mehr als 2 Jahre Zeit gekostet, bis ich endlich wieder schmerzfrei war. Aufgrund diese Ereignisses begann ich mich intensiv mit den konservativen Therapiemöglichkeiten von Rückenschmerzen zu befassen – sowohl theoretisch wie auch praktisch - : von Physiotherapie über TCM (Akupunktur, Shiatsu), Pilates und Gyrotonic bis hin zur Medizinischen Kräftigungstherapie.

Trotz all meiner Bemühungen gelang es mir nicht, einen dauerhaft schmerzfreien Zustand zu erreichen und so traf ich Dr. Marianowicz, der mich mit seiner minimal-invasiven Schmerztherapie von meinen quälenden Schmerzen befreit hat. Von 2006 -2012 war ich in der Praxis von Herrn Dr. Marianowicz und Kollegen sowie in der Klinik Der Jägerwinkel tätig, wo ich neben der allgemeinen Orthopädie insbesondere die Möglichkeiten und Techniken der minimal-invasiven Schmerztherapie erlernt habe. Meine Tätigkeitsschwerpunkte sind alle minimal-invasiven Therapieverfahren bei Wirbelsäulenerkrankungen (C-Bogen und CT-gestützte Infiltrationen an Hals-, Brust und Lendenwirbelsäule, Epiduraler Schmerzkatheter an Hals und Lendenwirbelsäule, Radiofrequenztherapie, percutane Laserdekompression). Desweiteren zählt zu meinen Tätigkeiten Reha-Planung und –Betreuung. Von 2006 bis 2008 war ich als Arzt für Medizinische Kräftigungstherapie im Kieser-Training Haidhausen tätig. Seit 2009 bin ich ebenfalls Mitglied des World Institute of Pain.

Aufgrund meiner eigenen Erfahrungen lege ich bei meiner Arbeit größten Wert auf eine umfassende Anamnese mit dem Ziel unter Anwendung der mir zur Verfügung stehenden minimal-invasiven Behandlungsmethoden in Verbindung mit einer individuell zugeschneiderten konservativen Therapie den Zustand der langfristigen Schmerz- und Beschwerdefreiheit zu erreichen und dem Patienten selbst Möglichkeiten an die Hand zu geben seine Rückenproblemen auch selbstständig zu beherrschen.